Kapitel: 4. Jennewitz von 1945 bis 1990

„Der Scheinwerfer“ – eine Dorfzeitung von 1954 bis 1960

Im Juni 1954 brachte die MTS erstmalig eine Dorfzeitung für den MTS-Bezirk Jennewitz heraus. Zugegeben, aus heutiger Sicht handelt es sich um eine „Propagandazeitung“. Dessen unbeachtet vermitteln die Ausgaben uns einen guten Einblick in die Zeit der Kollektivierung der Landwirtschaft.

Dorfzeitung Jennewitz von 1954

Ich persönlich glaube nicht, dass die dort zitierten Bauern von Apparatschiks mit vorgehaltener Pistole gezwungen wurden, politisch Statements abzugeben. Es war eine Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung. Viele, vor allem junge Leute glaubten an das, was sie in der Zeitung veröffentlichen. Sie hatten die Logik auf ihrer Seite, denn sie bedienten seinerzeit die modernsten Landmaschinen der Welt. Der technische und technologische Fortschritt in den Dörfern war förmlich greifbar. Gerade die jungen Agronomen, Traktoristen und Schlosser in den MTS konnten nicht nachvollziehen, warum die „Alten“ sich so gegen die Kollektivierung sperrten. Vielen dämmerte es erst viel später, was die tatsächlichen Dogmatiker mit ihrem Druck angerichtet haben, mit dem sie die Bauern in die Genossenschaften pressten. Erreicht haben die politisch Verantwortlichen lediglich, dass sie eine, im Prinzip, gute Sache auf Jahre hinaus diskreditiert haben.

Viele der in den Ausgaben der Dorfzeitung genannten und zitierten „Jugendbrigadisten“ kenne ich persönlich. Es waren nicht selten meine Lehrmeister und Kollegen, die mir praktische Landwirtschaft beibrachten. Sie haben meinen Respekt nicht wegen einiger klugen und kernigen Sprüche aus ihrer Jugendzeit – die wird es von mir auch irgendwo geben – sondern ihrer persönlichen Integrität.

Die Komplettausgabe Der Scheinwerfer liegt gebunden und öffentlich zugänglich im Kreisarchiv Bad Doberan. Ich werde mich an dieser Stelle auf die Veröffentlichung von relevanten Auszügen beschränken.

In der Präambel der Erstausgabe schrieb der politische Leiter der MTS:

Warum eine Dorfzeitung?

Liebe Bäuerin, lieber Bauer, liebe Jugend und Angehörige der MTS Jennewitz!
Zum ersten Mal erscheint auch in unserem MTS-Bezirk die Dorfzeitung. Sie soll die Aufgabe haben, das Bündnis der Arbeiterklasse mit den werktätigen Bauern zu festigen.

Unsere Dorfzeitung soll Helfer sein der MTS, der LPG und der werktätigen Bauern. Sie wird mithelfen, den neuen Kurs von unserer Partei und Regierung zu verwirklichen, um unsere Lebenshaltung zu verbessern. Deshalb ist es erforderlich, daß alle Fehler und Mängel im Bereich der MTS offen kritisiert werden. Jeder Genossenschafts- und werktätige Einzelbauer, jeder Traktorist und jeder Brigadier soll zeigen, was gut und was schlecht gemacht worden ist. Immer wird sich die Kritik und Selbstkritik nur richtig auswirken, wenn wir sie richtig anwenden, dann ist sie der Hebel zur Verbesserung unserer Arbeit.

In der Dorfzeitung werden die Agronome der MTS über die Anwendung von Neuerermethoden in der Landwirtschaft schreiben. Sie werden von den Erfolgen berichten, die die werktätigen Bauern durch die Anwendung von Neuerermethoden erzielt haben, um damit zum Ansporn für alle zu werden, unsere Volkswirtschaftspläne schneller und besser zu erfüllen. Weiterhin wird unsere Dorfzeitung im Jahr der großen Initiative über alle bedeutenden politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Ereignisse berichten, um dadurch eine gute Aufklärungsarbeit zu leisten.

Aber um alle diese Aufgaben zu erfüllen, ist es unbedingt erforderlich, daß alle Werktätigen des MTS-Bezirkes mithelfen an der Ausgestaltung der Dorfzeitung.

A. Seeger, Polit-Leiter.

Im November 1959 erschien die letzte Ausgabe von Der Scheinwerfer. Danach übernahm Das neue Dorf, ein Organ der SED Kreisleitung die Information und Propaganda in den Dörfern.
In beiden Publikationen findet man heute, neben reichlich Parteirhetorik auch viel wissenswertes und durchaus auch kritische Beiträge.

Faksimile: Das neue Dorf


Letzte Änderung: 16. Februar 2014;