Chronikprojekte 1969 bis 1989

Seit 1969 wurden die Gemeinden angehalten, alle 10 Jahre ihre Leistungen darzustellen und als Zuarbeit für ein Projekt der SED Kreisleitung zu gestalten. Anlaß waren die runden Jahrestage zur Gründung der DDR. Die Unterlagen zu diesem Projekt liegen in Kreisarchiv Bad Doberan. Sie sind trotz aller Agitation und Propaganda ein wertvolles Zeitdokument. Nachfolgend werde ich Auszüge, die das Dorf Jennewitz betreffen, veröffentlichen. In der Chronik sind natürlich auch die anderen Dörfer der Gemeinde dargestellt.

Autoren sind in den Bögen weder zu Bildern noch zu den Texten vermerkt.


Auf einem der Chronikblätter von 1979 wurden als aktive Bürger benannt:

  • Wilhelm Gagelmann,
  • Wilhelm Reinke,
  • Helmut Swars,
  • Friedrich Graßmäder,
  • Werner Schweizer: 25 Jahre Abgeordneter,
  • Erwin Büge
  • Reinhold Jawinski,
  • Hans-Jürgen Koopmann,
  • Korv. Kptn. Tromp, Obltn. Rusch,
  • Karl Becker,
  • Hermann Ziems,
  • Erich Kanschat,
  • Peter Schleritt,
  • ltn. Wolfram, Ltn. Kniffel,
  • Herbert Wenzel.

Die Bögen für 1989 gleichen eher einem Fotoalbum. Dort wird auf Kulturveranstaltungen verwiesen, wie Frauentagsfeiern, Kinderfasching und Erntefeste.
Die Thälmann-Subbotniks konzentrierten sich in den 1980er Jahren auf Wegebaumaßnahmen in Diedrichshagen und Wichmannsdorf. Erwähnenswert im Rahmen der "Mach mit" Bewegung fanden die "Chronisten" für Jennewitz auch:

  • Die Erweiterung der Straßenbeleuchtung,
  • die Renovierung der Konsumverkaufstelle,
  • die Errichtung eines Kinderspielplatzes,
  • die Instandsetzung von 22 Schornsteinköpfen und
  • die Verlegung von Gehwegplatten.