Ordnung und Sauberkeit

… mahnte die Kreiszeitung Das neue Dorf in ihrer Ausgabe von April 1960 für das Betriebsgelände der MTS an.

Die Vorreiterrolle bei der Umgestaltung der Landwirtschaft in der Region zu Großbetrieben, auf denen moderne Technik effizient eingesetzt werden konnte, war die eine Seite der MTS Jennewitz. Die Andere war die eines normalen Betriebes in der DDR, mit dem alltäglichen Schlendrian außerhalb der markigen Propagandasprüche.

Zum Thema berichtete die Zeitung in Wort und Bild:

… so meinte man, müßte an jedem Ort, jeder Arbeitsstelle, in jedem Haus und in jeder Wohnung herrschen.

Nun meinen Sie, liebe Leser, daß wir Häuser und Wohnungen aufsuchten, um diese Bilder für Sie zu machen.

Dazu brauchten wir aber nicht weit zu gehen. Für die ersten drei Ansichten nur 12 km und für unsere vierte Aufnahme 14 km von unserer Kreisstadt. Die "Fachleute" unter Ihnen werden bei den ersten drei Bildern festgestellt haben, daß es sich nur um eine MTS handeln kann.

Es ist auch tatsächlich eine, und zwar Jennewitz. Einst war es eine Station, wo es ständig sauber und aufgeräumt aussah. Liebe Kollegen der MTS Jennewitz, woran mag es wohl liegen, daß es bei euch auf dem Hof so unaufgeräumt aussieht? Daß es auch anders geht, davon kann man sich auf der MTS Ravensberg täglich überzeugen.

Unserer Meinung nach könnte bei euch einiges getan werden, um wenigstens das äußere Bild der Station zu verschönern. Seht ’mal, in einigen Wochen beginnt die Ostseewoche. Da ist es nicht ausgeschlossen, daß auch Besucher nach Jennewitz kommen, und von dem Schandfleck im Dorfbild werden sie sicher keine gute Meinung mit nach Hause nehmen.

Aus "Das neue Dorf", Ausgabe April 1960



Artikel aktualisiert am 04.09.2018